Archive for the ‘Beinahetwitter’ Category

D’oh

8. Dezember 2009

Der Betreuer meines Seminarvortrags macht bislang einen netten, aber auch anspruchsvollen Eindruck. Getrieben von meinem schlechten Gewissen darüber, noch nicht weit gekommen zu sein, bin ich heute die ganze Nacht aufgeblieben, um noch etwas vorzubereiten, für den Fall, dass ich nach dem heutigen Vortrag auf ihn treffe und er sich mit mir über meinen Vortrag unterhalten will. Blöd nur, dass mir vorhin beim Tee kochen eingefallen ist, dass heute ja mein Vortrag stattgefunden hätte, den ich ja bereits verschoben hab (davon, dass ich sowieso viel mehr Prison Break gesehen als Bosonen studiert hab mal ganz abgesehen).

Advertisements

Von der Symbiose von Faulheit und Thermodynamik

6. August 2009

Oft wird Wissenschaftlern implizit oder explizit vorgeworfen, sie würden die Welt entzaubern und keine Begeisterung mehr empfinden können, weil sie alles nur kühl analysieren. Ich (bin sowieso noch kein Wissenschaftler, wenn überhaupt jemals, aber egal denn ich) bin durchaus in der Lage, zu staunen. Z.B. darüber wie schnell Wäsche auf dem Balkon trocknet. Das Schöne ist gar nicht so sehr die angewandte Thermodynamik, als viel mehr die Tatsache, dass sich das sehr gut mit meinem Prokrastinieren verträgt. Nachdem ich die Wäsche bereits 18 Stunden später als geplant in die Maschine geschmissen hab, und sie auch nur 6 Stunden darin gelassen hab, wird sie trotzdem heute noch fertig.

Schwarmhumor

6. August 2009

„Everyone knows the Higgs doesn’t exist. It’s just a way for female physicists to get male physicists to try harder when they conduct experiments.“

Manchmal passiert etwas Unerwartetes (Sex im CERN) und Menschen die einander nicht kennen und wohl nie sehen werden, inspirieren einander dazu, die Welt ein kleines bißchen lustiger zu machen. Unbedingt bei reddit die Kommentare zu diesem Bild lesen.

Sex im Cern in laut

via Physikblog

Im Praktikum nicht aufgepasst

20. Juni 2009

nachkommastellen

Entweder hat der SpOn-Reporter im Ex-Physik-Praktikum was die Anzahl der nötigen Nachkommastellen angeht nicht genau aufgepasst bzw. ist von seinem Prof nicht oft genug gerügt worden, oder aber die Waagen beim Boxen gehen tatsächlich aufs Gramm genau. Dann fehlt allerdings die Messungenauigkeit, wenn man’s denn schon so genau nehmen will.

Falls Twitter mal zu kurz ist

2. Juni 2009

Ich war gerade dabei, eine E-Mail zu schreiben, als mein Mitbewohner irgendwas Witziges gesagt hat. Anstatt zu lachen hätte ich aber beinahe einen Smiley in die E-Mail eingefügt, als ’natürliche‘ Reaktion darauf, wenn ich beim Schreiben/Chatten auf etwas lustiges stoße.