Klotüren im Internet

Als Physiker, egal ob angehender oder bereits fertiger, sitzt man oft an langwierigen Gleichungen, programmiert irgendwelchen komischen, aber bestimmt sinnvollen Kram oder verzweifelt an ebenso kreativen wie Ignoranten Mitmenschen, aber das alles nimmt man gerne in Kauf, um die Welt Stück für Stück zu verbessern. Die Kunst besteht eben darin, die Dinge auch mal locker zu sehen, einfach mal loszulassen, was nur für sich oder seine nächsten tun. In der Weltzentrale der bösen Masterminds, dem CERN, haben das einige begriffen und auch entsprechend ausgelebt, mit viel Spaß an der Sache

ay girl, so when you gonna let me tap that wormhole with my particle gun? #

Es ist schön zu sehen, dass diese hedonistische Einstellung auch langsam im Physikzentrum in Aachen ankommt, wo Menschen beginnen, ohne sich zu schämen zu ihren Freizeitbeschfäftigungen zu stehen, und es die Welt wissen lassen:

Mitteilung für die Kollegen

Schlagwörter: , , , , , , , ,

2 Antworten to “Klotüren im Internet”

  1. Andi Says:

    Gnihihi. Also sowieso, aber besonders die Tags ;).

  2. Lottozahlen Samstag Says:

    Da fragt man sich beim groben Durchlesen schon, ob man nicht komplett bescheuert ist. Dankeschön für Ihre Erklärungen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: