Archive for November 2009

Ja ne is klar

27. November 2009

Hohe Schauspielkunst beim Kaisers vor dem Schnaps- und Weinregal.

„Isch trinke ja sonst nisch..“ – „Ja ich auch ned“

Advertisements

Lernen..

26. November 2009

Als Prokrastinierer muss man in erster Linie Optimist sein. Denn jeder Tag endet mit der Erkenntnis, dass man nicht soviel geschafft hat, wie man geglaubt hat (gut, das setzt schon ein wenig voraus, dass man optimistischer P. ist und kein zynischer, der eh davon ausgeht, dass er nichts tut.). Man kann damit nun auf zwei Weisen umgehen. Entweder man geräht in Panik, tut dann aber trotzdem nichts als panikhaftes Anschaun einer weiteren Staffel Psych oder Prison Break, oder man redet sich erfolgreich ein, dass man am nächsten Tag ja bestimmt doppelt so viel geschafft kriegt, und kann dann beruhigt und guter Laune eine weitere Staffel Psych oder Prison Break vorm Schlafen gehen schaun.

Doch auch dann muss man irgendwann erkennen, dass man nicht in wenigen Tagen den Stoff, der für mehrere Wochen geplant war, wiederholen können, wenn man sich nicht kompletten Realitätsverlust eingestehen will. Daher meine Frage: Kann mir wer in den nächsten Tagen ein paar Fragen zu E-Teilchenphysik beantworten? Morgen oder Montag wäre gut, vllt. im Physikzentrum?

Klotüren im Internet

25. November 2009

Als Physiker, egal ob angehender oder bereits fertiger, sitzt man oft an langwierigen Gleichungen, programmiert irgendwelchen komischen, aber bestimmt sinnvollen Kram oder verzweifelt an ebenso kreativen wie Ignoranten Mitmenschen, aber das alles nimmt man gerne in Kauf, um die Welt Stück für Stück zu verbessern. Die Kunst besteht eben darin, die Dinge auch mal locker zu sehen, einfach mal loszulassen, was nur für sich oder seine nächsten tun. In der Weltzentrale der bösen Masterminds, dem CERN, haben das einige begriffen und auch entsprechend ausgelebt, mit viel Spaß an der Sache

ay girl, so when you gonna let me tap that wormhole with my particle gun? #

Es ist schön zu sehen, dass diese hedonistische Einstellung auch langsam im Physikzentrum in Aachen ankommt, wo Menschen beginnen, ohne sich zu schämen zu ihren Freizeitbeschfäftigungen zu stehen, und es die Welt wissen lassen:

Mitteilung für die Kollegen